Deprecated: Function create_function() is deprecated in /customers/f/c/8/andi-hees.de/httpd.www/swabianalb/wp-content/plugins/wetterwarner/wetterwarner.php on line 330 Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /customers/f/c/8/andi-hees.de/httpd.www/swabianalb/wp-content/plugins/wetterwarner/wetterwarner.php:330) in /customers/f/c/8/andi-hees.de/httpd.www/swabianalb/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase2.php on line 1196 Die Weiße Lauter | Heimatliebe | Heimatliebe

Die Weiße Lauter

Die Weiße Lauter

 

Die Weiße Lauter ist neben der Schwarzen Lauter der zweite Quellfluß der Lenninger Lauter. Diese Quellflüsse wiederum werden von zahlreichen, teilweise sehr interessanten Quellen gespeist. Die Hauptquelle der Weißen Lauter liegt in Gutenberg. Diese Quelle befindet sich östlich des Orts am Fuße der Kesselwand und liegt innerhalb des Naturschutzgebiets Oberes Lenninger Tal mit Seitentälern. Die Quelle ist auch als Geotop ausgewiesen. Das Wasser entspringt an der Schichtgrenze zwischen dem Weißen Jura beta (wasserdurchlässige Kalke) und dem Weißen Jura alpha (wasserundurchlässige Kalkmergel).

Man kann den Ursprung der Weißen Lauter auf einer kleinen Wanderung von rund 2 km vom Parkplatz am Ortsanfang von Gutenberg aus Richtung Oberlenningen aus erreichen. Vom Parkplatz geht es zunächst durch Gutenberg hindurch. Man folgt der Lindenstraße und biegt nach rechts in die Hauptstraße ab. Nach wenigen Metern geht es geradeaus weiter durch die Obere Mühlstraße. Die Weiße Lauter fließt unter den ehemaligen Fabrikgebäuden hindurch. Am Ende der Oberen Mühlstraße biegt man entsprechend der Wanderwegbeschilderung nach rechts ab zum Waldrand und geht dann nach links talaufwärts bis zur Quelle der Weißen Lauter. Man kann die Wanderung auch fortsetzen und auf steilem Weg hinaufsteigen unter der Kesselwand hindurch zur Albhochfläche. Ansonsten geht es auf demselben Weg wieder zurück.

Posted on: 19. Juli 2017Andi

Kommentar verfassen